5 - Kreuzigungsgruppe

Der Chor der Kirche war einst der Ort der Messfeier, weit abgerückt von den Gläubigen. Als Ort der Gemeinschaft der Gläubigen, der Communio, war er seit Mitte der 60er Jahren nicht mehr sinnvoll und wurde in den Mittelpunkt der Kirche verschoben. Nun ist er ein stiller Ort des Gebetes und der Meditation.

Blick aus dem Chorraum auf die Kreuzigungsgruppe.

Die Kreuzigungsgruppe des Hofbildhauers Karl Hoffmann, die über dem Chorumgang die Blicke auf sich zieht, stammt aus dem alten Altaraufbau.

Marineikone im Chorraum der Kirche

In einer kleinen Nische darunter befindet sich eine Ikone mit Maria und dem Jesuskind auf dem Arm. Gütig und barmherzig blickt sie auf den Betrachter und aus dem Gold des Himmels streckt sie dem Betrachter Jesus wie eine Monstranz entgegen. Sie verbreitet Wärme und Zuversicht.

Gehen Sie nun noch ein Stück weiter in Richtung des rechten Seitenschiffs, am besten die Stufen schon hinunter, um die rechte Seitenkapelle zu betrachten.

Zurück zu Station 4 Weiter zu Station 6